Die Mühle

muehle1Enkings Mühle wurde im Jahre 1802 an Stelle eines baufällig gewordenen Vorgängerbaus, einer hölzernen Bockwindmühle, errichtet und befindet sich seit dem Beginn des letzten Jahrhunderts in Familienbesitz. Seit dieser Zeit wird sie für die Emsbürener Schwarzbrotbäckerei genutzt.

Zwar wurden bei einem Sturm Ende der zwanziger Jahre die Flügel und die äußere Galerie so schwer beschädigt, dass sie abgetragen werden mussten, doch wurde das Mahlwerk elektrifiziert.

Auch heute noch wird der Roggen in der Mühle gereinigt und geschrotet.

Die aus Bentheimer Sandstein bestehende Mühle umfasst fünf Stockwerke, die miteinander durch Luken verbunden sind.

Im Innern ist alles so erhalten geblieben, wie es in den letzten zwei Jahrhunderten angelegt worden ist: Hölzerne Stiegen und Leitern, die die fünf Böden miteinander verbinden, ein Mahlstein, verschiedene Einrichtungen wie Waagen, Flaschenzüge für die Mehlsäcke und anderes Zubehör.

Die Familie Enking hat den ursprünglichen Zustand wieder hergestellt.

Gemeinsam mit dem Kreis Emsland und der Gemeinde Emsbüren wurde der Bestand aufgenommen und Pläne für eine Wiedererrichtung des Windwerkes und der Galerie angefertigt. 

Im Jahre 2002, also zum 200 jährigen Jubiläum, war die Mühle vollständig restauriert.